PROJECTS  

Swan.tje
 
Swantje Lampert, ts
Karol Hodas, b
Christian Eberle, dr
Die Triobesetzung mit dem bewussten Verzicht auf ein Harmonieinstrument gibt den Musikern die größtmögliche  Freiheit innerhalb des Pfades der harmonie- und rhythmusbetonten Eigenkompositionen der Komponistin, die es sich auch nicht nehmen lässt, einige Standards in das Programm einfließen zu lassen.

SWANtje steht in der Trio-Tradition des  letzten lebenden Giganten des Goldenen Zeitalters, Sonny Rollins. Der Tenorsound,

die rhythmische Prägnanz und die insgesamt elf durchwegs überzeugenden Eigenkompositionen atmen hörbar den Spirit of Rollins...Swantje Lampert ist ein sehr  eigenständiges, tolles Album geglückt.

(Klaus Nüchtern, Der Falter, 21.10.2020)

Ein Spiel wie ein Trapezakt ohne Netz. Neben den hervorragenden Eigenkompositionen glänzen Lampert​, Hodas und Eberle auch bei "Dolphin Dance", "Little Waltz" und "Falling Grace." Großartig!​

(Christian Bakonyi, Concerto Magazin, 05/2020)

female jazz art 

„Das österreichische Duo female jazz art reißt eine Mauer nieder, welche die Jazzszene seit Jahrzehnten heimsucht, nämlich die "Boys-Club"-Atmosphäre, die Frauen daran hinderte, prominente Rollen in Gruppen einzunehmen....
Die Chemie zwischen Lampert und Rektenwald ist hypnotisierend. Sie ergänzen einander, wie erfahrene Spieler, die bereits ihr ganzes Leben miteinander jammen.‟ (Jazztimes 02/08/11)

CDs:

"Moods", ATS-Records, 2010

"Auf nach Spirtzbergen", ATS-Records, 2013

 

Swantje Lampert, saxophone

Barbara Rektenwald, piano